Gründung

Seit geraumer Zeit bestand der Wunsch zur Gründung einer Alten Garde...

Aus diesem Bedürfnis heraus hat sich eine Gründungskommission gebildet welche in Zusammenarbeit mit dem Vorstand des Stammvereins der "Rhyschnoogge"  die entsprechenden Vorarbeiten leistete. Bei diesen Arbeiten wurde beschlossen eine Alte Garde zu gründen die als eigenständiger Verein funktionieren soll und in keiner Weise abhängig sein soll vom Stammverein der "Rhyschnoogge".

Mit der Gründung einer Alten Garde soll eine Erweiterung des Angebotes für ältere Rhyschnoogge entstehen, wo einfach alles ein bisschen gemütlicher abläuft. Jeder aktive Rhyschnoogg wird ohne Vorbehalte aufgenommen, egal ob Männlein oder Weiblein.

Am 15. August 2005 war es dann soweit - der Verein "Rhyschnoogge Rhyserva" wurde im Restaurant Brauerei in Basel gegründet.

An der Gründungsversammlung waren 22 Personen anwesend, wovon 11 Personen sich bereits im Vorfeld der Gründungsversammlung für den definitiven Beitritt zur Rhyserva entschieden haben. Unter der Leitung des Tagespräsidenten wurden die neuen Statuten verabschiedet und der erste Vorstand wurde gewählt (Präsident: Martin Lacher, Kassier: Markus Marksteiner, Fasnacht: Thomy Ammon).

Nur mit der Gründungsversammlung alleine war es natürlich nicht getan. Es musste nun mit Hochdruck die Fasnacht 2006 und die Vereinsstruktur organisiert werden. Es galt eine Laterne zu bauen, den Lampenmaler zu suchen, eine Zeedel-Dichter zu benennen, das Kostüm zu entwerfen, ein neues Logo zu kreieren, den Webauftritt zu gestalten,  und, und, und...

Aber auch dieses anspruchsvolle Ziel konnte dank der Euphorie, die bei einer solchen Neugründung herrschte und der tatkräftigen Mithilfe von allen Mitgliedern, gemeistert werden und pünktlich am 6. März 2006 konnte die "Rhyschnoogge Rhyserva" mit einem kleinen aber feinen Zug (15 Aktive) an der Basler Fasnacht teilnehmen.

In den darauffolgenden Monaten und Jahren fand ein Findungsprozess statt innerhalb der Rhyserva. Ein paar Mitglieder verliessen die Alte Garde wieder in Richtung Stammverein, neue Mitglieder kamen hinzu.

Grundsätzlich kann man aber festhalten, dass sich die Gründung einer Alten Garde der Rhyschnoogge gelohnt hat und als Bereicherung des gesamten Vereins (Junge Garde, Stammverein, Alte Garde) angesehen werden kann.

 

Und hier gibt's die Fotos dazu